Projekttage- Freiraum zum Lernen

Einmal in der Woche arbeiten wir im Projekt. Kinder lernen selbstbestimmt, interessengesteuert, handlungsorientiert und produktiv die Arbeitstechniken kennen, die sie später brauchen – so stellen wir uns unseren Projektunterricht vor. Der Projekttag ersetzt weitestgehend den Sachunterricht, schafft aber auch fächerübergreifende Zusammenhänge, denn  Grenzen zwischen Sachuntericht, Musik und Kunst gibt es auch im Alltag der Kinder nicht, vielmehr fließen in eine Arbeit oft Fähigkeiten verschiedenster Fächer in ein Produkt ein; um ein Plakat zu erstellen, müssen die Kinder zum Beispiel geeignete Informationen recherchieren (Sachunterricht, Deutsch), sie verstehen und zusammenfassen (Deutsch) und schließlich lernen, worauf man bei der Plakatgestaltung achten muss (Kunst, Sachunterricht). Zum Entwurf eines Theaterstücks gehört das Schreiben der Texte (Deutsch), das Studium der Rollen (z. B. Wie bewegen sich Mäuse?), das Gestalten des Bühnenbildes (Kunst),  die Auswahl geeigneter Musikinstrumente und Lieder (Musik) und schließlich das Einüben des Stücks selbst. Die Kinder lernen bei uns an einem eigenen bzw. gemeinsam konkreten Projekt. Da sie das Projekt selber mitgestalten, lernen Sie auch Planung, Selbstbestimmung, Mitbestimmung,  Solidarität und Gleichberechtigung. Durch regelmäßige Feedbackrunden wachsen Sie an der Kritik ihrer Mitschüler*innen und erfahren gleichzeitig über die Themen der anderen Kinder. So haben die Kinder (endlich!) einmal Zeit, sich in ein Thema zu vertiefen und vernetzen dieses Wissen dabei in der Breite mit den Themen der anderen Kinder. Dafür setzen wir jedes Thema in den Kontext der fünf Perspektiven des Sachunterrichts  „Technik“, „Natur“, „Raum“, „Gesellschaft und Politik“ sowie „Zeit und Wandel“ (siehe unten).
Wir Lehrkräfte achten natürlich darauf, dass in dem im Kerncurriculum vorgegebenen Umfang in den einzelnen Fächern unterrichtet wird und dass notwendige Themen wie Verkehrserziehung und Sexualerziehung behandelt werden, daher geben wir die Oberthemen der einzelnen Projekte vor.

Eine Übersicht über die Projektthemen im Laufe der Grundschulzeit gibt Ihnen der schuleigene Arbeitsplan Schunterricht Juni 2019 .

 

 

Wir sind Schule im Aufbruch!

Warum aufbrechen?

Bei unserer täglichen Arbeit mit Ihren Kindern ist uns aufgefallen, dass Schule, so wie sie lange Zeit war, nicht mehr zu den Kindern passt. Kinder lernen heute anders als früher und vor allem brauchen sie in der Zukunft, die sie mitgestalten werden, andere Fähigkeiten als früher. Wissen ist heute mit einem Klick verfügbar. Auswendig lernen von durch Lehrer vorbereiteten Inhalten ergibt also keinen Sinn mehr. Vielmehr müssen die Kinder in die Lage versetzt werden, aus der Vielzahl von gebotenen Informationen die wichtigsten herauszufiltern, zu strukturieren, zu präsentieren und auf Grundlage dieser Informationen Entscheidungen für sich und andere zu treffen. Schule sollte Kindern also -von einigen Grundlagen abgesehen-  Werkzeuge und Methoden an die Hand geben, die sie unabhängig vom Lerninhalt flexibel einsetzen können. Das heißt auch, dass die Kinder Methoden anhand dessen lernen können, was sie ohnehin gerade interessiert.

Schule wie bisher passt aber nicht nur nicht mehr zu unseren Kindern, sie passt auch nicht mehr zu unserer Welt.  Um eine lebenswerte Zukunft für sich selber auf diesem Planeten sicherzustellen, müssen unsere Kinder mehr denn je lernen, die Welt um sich herum eigenverantwortlich mitzugestalten und für ihre Rechte und die anderer einzustehen. Schulen im Aufbruch bemühen sich daher, die für alle Schulen verpflichtenden Ziele der Bildung für nachhaltige Entwicklung zu erfüllen. Mehr zu BNE: https://www.bne-portal.de/

Wir stehen nicht alleine mit diesen Erkenntnissen. Das Kultusministerium ist sich der Notwendigkeit eines Umbruchs in Schule bewusst. Schulen im Aufbruch haben diesen Umbruch bereits begonnen und profitieren dabei von den Erfahrungen anderer Schulen dieses Netzwerks.

Mehr über Schule im Aufbruch erfahren Sie unter: https://www.schule-im-aufbruch.de/

Herzlich willkommen! – Von Harten willkomen

Liebe Kinder, liebe Eltern, liebe Interessierte,

willkommen auf der neuen Website der Grundschule Steinkirchen! Wir haben uns im letzten Jahr als Schule auf den Weg gemacht, Lehren und Lernen neu zu denken, Schule kindgerechter zu gestalten und unsere Türen für die Welt um uns herum zu öffnen. Nicht nur, damit die Kinder direkt von der Welt lernen können, die sie umgibt, sondern auch, damit sie erfahren, dass sie diese Welt mitgestalten können. Passend zu diesem Umbruch haben wir eine neue Website gestaltet, die den jetzigen Anforderungen besser entspricht. Sie können sich hier über das Schulleben, Kontaktdaten und wichtige anstehende Termine informieren oder auch mal einen Elternbrief nachschlagen, den irgendjemand verlegt hat.

Derzeit befindet sich die Website noch im Aufbau. Genauso wie unsere Kinder wird sie wachsen, Fehler machen und möglichst viel daraus lernen und ein wenig Zeit, viel Geduld und viel Aufmerksamkeit benötigen, bis sie irgendwann auf eigenen ‚Beinen‘ steht.

Liebe Grüße

 

T. Richter